Projektübersicht

Umwandlung eines Tennenplatzes (Hartplatz) in einen modernen Kunstrasenplatz, um witterungsunabhängig ganzjährig einen für Trainings- und Spielbetrieb geeigneten Platz zur Verfügung zu haben. Der Platz soll speziell Kindern und Jugendlichen eine sichere und zeitgemäße Spielfläche bieten.

Kategorie: Sport und Freizeit
Stichworte: Fußball, Kunstrasenplatz
Finanzierungs­zeitraum: 07.03.2017 15:07 Uhr - 04.06.2017 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: 2019, ggf. 2018

Worum geht es in diesem Projekt?

Der Tennenplatz (Hartplatz) in der Sportanlage Mühlbachaue ist nicht mehr zeitgemäß und laut Gutachten der Kreisverwaltung Landkreis Alzey-Worms ist eine Sanierungsbedürftigkeit anstehend. Laut Begutachtung durch den Südwestdeutschen Fußballverband wird in den nächsten 2 Jahren der Platz nur notbehelfsmäßig bespielbar sein, da dringend eine Sanierung erfolgen muss.

Verhärteter Untergrund, Drainagen, die bei Regen nicht mehr die erforderliche Menge an Regenwasser transportieren und die Verletzungsgefahr speziell für Kinder und Jugendliche sind auf Dauer als Zustand nicht mehr tragbar.

Finanzmittel in die Sanierung eines Tennenplatzes zu stecken, wäre der falsche Weg. Aus dem Grund hat die OG Saulheim über die VG Wörrstadt einen Antrag für Fördergelder zur Umwandlung des Tennenplatzes in einen modernen Kunstrasenplatz gestellt. Dem wurde im Mai 2017 entsprochen und die OG Saulheim wurde auf Empfehlung des Sportstättenrates Landkreis Alzey-Worms auf die Landesförderliste für Sport-, Spiel- und Freizeitanlagen gesetzt. Der Antrag auf Gewährung einer Landeszuwendung für den Umbau des Tennenplatzes in einen Kunstrasenplatz auf der Sportanlage Mühlbachaue in der OG Saulheim wurde somit positiv beschieden. Die Fördersumme ist auf 100.000 € begrenzt.

Ein Kunstrasenplatz ist jedoch deutlich teurer. Die Gesamtkosten liegen bei ca. 400.000 bis 450.000 Euro. Da die Gemeinde Saulheim die restlichen Kosten nicht alleine stemmen kann, muss auch der Verein seinen Teil dazu beitragen. Neben der Eigenleistung, die der Verein erbringen wird und der Rücklagen, die bereits gebildet wurden, stellt das Ergebnis dieses Crowdfounding Projekts eine wichtige Säule bei der Finanzierung des Kunstrasenplatzes dar.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Die Mainzer Volksbank hat dieser Plattform genau den richtigen Namen gegeben „Viele schaffen mehr“, ich würde sogar sagen „gemeinsam schaffen wir mehr“.

Saulheim hat über 7.500 Einwohner und wächst beständig. Der FSV 1946 Saulheim e.V. hat zur Zeit in der Saison 2016/17 elf Jugendmannschaften (davon eine Mädchenmannschaft) von Bambini /G-Jugend bis A-Jugend (Landesliga) mit insgesamt über 200 Kindern und Jugendlichen im Trainings- und Spielbetrieb. Weiterhin gibt es eine AH- (Alte Herren) Mannschaft mit aktivem Spielbetrieb, eine Erste Mannschaft (Bezirksliga Rheinhessen) sowie eine Zweite Mannschaft (C-Klasse).

Gemeinsam können wir, alle Saulheimer Bürgerinnen und Bürger und alle, die Freude am Fußballspielen haben, es schaffen, unserer Gemeinde und unserem Verein eine moderne und zeitgemäße Sportstätte zu ermöglichen, in der dreckige Kleider und blutige Knie der Vergangenheit angehören und in welcher Spaß und die Freude am Sport im Vordergrund stehen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Eine moderne Sportanlage unterstützt die Steigerung der Qualität im sportlichen Bereich. Wir wollen dadurch auch Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit bieten, in Saulheim ihren Sport auszuüben. Gerade die Platzverhältnisse sind bei Eltern eine nicht zu unterschätzende Qualitätsfrage und eine Abwanderung in die direkt in der Nachbarschaft liegenden Vereine, die über moderne Kunstrasenplätze verfügen, sollte man als Gemeinde und Sportverein ernst nehmen. Die Verletzungsgefahr auf Hartplätzen, die meistens blutig endet und die Verdreckung der Trikots und Fußballschuhe sind negative Randerscheinungen, die dem Anachronismus von Hartplätzen zuzuschreiben ist. Alle unsere Spieler und nicht zuletzt die jungen Kicker des FSV werden es Ihnen danken, wenn Sie dieses Projekt unterstützen.

Unsere neben den sportlichen Belangen wichtigen Schwerpunkte wie Integration von Menschen mit Migrationshintergrund, die Förderung von Teamgeist und Sozialverhalten und Vermittlung des Fairplay-Gedankens und dies verbunden mit einer zukunftsfähigen Sportanlage, unterstützen unsere Vereinsphilosophie.

Aber auch außerhalb des Vereins wird die Freude über den neuen Kunstrasenplatz groß sein, da dieser natürlich auch von den Saulheimer Kindergärten sowie der Grundschule genutzt werden kann.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Es geht ein in den Gesamtetat, der für den Bau eines Kunstrasenplatzes (ca. 400.000 - 450.000 € Gestehungskosten) notwendig ist. Wir sehen dieses Crowdfunding-Projekt als Leuchtturmprojekt und eine erste finanzielle Säule für die Gesamtkampagne, Gelder für das Kunstrasenprojekt einzusammeln. Mit der Landeszuwendung, den finanziellen Beiträgen der Mitglieder des FSV Saulheim und des Fußball-Fördervereins, den Förderern, Freunden, Fans, Unterstützern und Sponsoren und durch die Unterstützung der OG Saulheim, der VG Wörrstadt und hier an dieser Stelle von Ihnen, ist das Projekt realisierbar.

Durch die finanzielle Situation der Ortsgemeinde Saulheim muss der FSV Saulheim auch einen finanziellen Beitrag zum Projekt beisteuern. Sollte aus irgendeinem Grund der Bau des Kunstrasenplatzes nicht zustandekommen, erhalten Sie natürlich ihren Beitrag vollständig zurück.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt stehen der FSV 1946 Saulheim e.V. gemeinsam mit der Ortsgemeinde Saulheim.