Projektübersicht

Die Mainzer TAFEL e.V. kann den Betrieb ihrer Transporter (Benzin, Wartungskosten, Kfz-Steuern) nur über Spenden finanzieren. Die Mainzer TAFEL sammelt beim Einzelhandel, Discountern, Großmärkten, Bäckereien, Hofgütern u.v.a.m. qualitativ noch einwandfreie Lebensmittel, die nicht mehr für den Verkauf Verwendung finden und gibt sie nach der Devise „Verschenken statt Vernichten“ an bedürftige Mainzer*innen. Auch 2019 werden mindestens 50 Tonnen Lebensmittel und ca. 40.000 km Fahrleistung anfallen

Kategorie: soziales Engagement
Stichworte: Wegwerfgesellschaft, Versorgung, Bedürftigkeit, Tafel, Lebensmittel
Finanzierungs­zeitraum: 23.11.2018 08:04 Uhr - 22.02.2019 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: 11.2018 – 02.19 /Frühjahr 2019

Worum geht es in diesem Projekt?

Seit September 2001 verteilt die Mainzer TAFEL e.V. als eine – der mehr als 940 – deutschen Tafeleinrichtungen „überschüssige“, gespendete, qualitativ noch einwandfreie Lebensmittel getreu dem Motto „Verschenken statt Vernichten“ an bedürftige Mainzer Bürgerinnen und Bürger.

Die Spender-Geschäfte werden vor allem in den zentralen Stadtteilen und Vororten von Mainz wie Bretzenheim, Ebersheim, Finthen, Gonsenheim, Hechtsheim, Mombach, Weisenau aber auch im weiteren Umkreis wie Nieder-Olm, Zornheim angefahren.

Das sind knapp 100 Stationen (Lebensmittel Einzelhandel, Discounter, Großmärkte, Bäckereien, Hofgüter u.v.a.m.), die für die Mainzer TAFEL Lebensmittel spenden; diese werden vom jeweiligen Fahrerteam meist schon vor Ort gesichtet und auch nach Haltbarkeitsdaten sortiert, bevor sie in die Zentrale der Mainzer TAFEL transportiert werden.

Unsere Kühltransporter sind mit wechselnden Teams von Montag bis Freitag unterwegs und so ist es nicht verwunderlich, dass allein im vergangenen Jahr für weit mehr als 50 Tonnen-Lebensmittel über 40.000 km im Dienst der guten Sache gefahren wurden. Dafür braucht’s natürlich nicht nur Sprit, sondern es müssen – von Versicherungspolicen mal ganz abgesehen – Kfz-Steuer entrichtet und die Wartungsarbeiten bezahlt werden. Da kein finanzstarker Träger im Hintergrund zur Verfügung steht, ist die Mainzer TAFEL e.V. – wie viele andere in Deutschland – als gemeinnütziger Verein organisiert; deshalb müssen auch die erheblichen Kosten für die notwendige Mobilität zum Lebensmitteltransport über Spenden finanziert werden.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Wir benötigen insgesamt ca. 9.400 € brutto, um auch für das kommende Geschäftsjahr 2019 unsere fünf Kühltransporter in Betrieb halten zu können. Allein für Spritkosten fallen – je nach Lage auf dem internationalen Markt – mindestens 4.250 € an; dazu kommen noch Inspektions- und Reparaturkosten mit etwa 4.300 € sowie 852 € Kfz-Steuer.

Mit dem Spendenbetrag von „Viele schaffen MEHR!“ helfen wir:

  • allen bedürftigen Kunden, die sich bei der Mainzer TAFEL ergänzend mit Lebensmitteln versorgen können.
  • allen Fahrerinnen und Fahrern, damit sie mit unseren Transportern Lebensmittel aus Mainz und Umgebung beschaffen können.
  • dem Vereinsvorstand, der sich Jahr für Jahr um einen hohen Betrag für den Unterhalt der Mainzer TAFEL sorgen muss.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die bald 20jährige Geschichte der Mainzer TAFEL e.V. ist ohne Mäzenatentum undenkbar. Spenden – unabhängig davon ob sie groß oder klein waren bzw. ob sie in Lebensmittel oder in Geld gegeben wurden bzw. ob sie aus privater Hand oder von Banken/Firmen o.ä. gekommen sind – Spenden sind und waren die Basis, ohne die ein gemeinnütziger Verein wie die Mainzer TAFEL e.V. nicht arbeitsfähig ist.

Mit Ihrer Spende bei „Viele schaffen MEHR!“ können Sie erreichen, dass in Mainz und Umgebung Woche für Woche viele Lebensmittel vor dem Verfall gerettet werden und damit gleichzeitig vielen Bedürftigen zusätzliche Lebensmittel-Unterstützung gegeben werden kann.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit der Spendensumme wird unmittelbar und direkt für das Jahr 2019 die Mobilität der Mainzer TAFEL und somit auch die ergänzende Versorgung von besonders bedürftigen TAFEL-Kunden sichergestellt.

Dank Ihrer Spende können auch weiterhin die vielen wöchentlichen Transport-Touren mit einem Ertrag von jeweils 5 - 7 Tonnen Lebensmitteln pro Woche finanziert werden. Damit hätten wir dann auch ausreichend Lebensmittel, mit denen wir die zwischen 1.600 bis knapp 2.000 Hilfsbedürftigen wöchentlich unterstützen können.

Wer steht hinter dem Projekt?

Unser gemeinnütziger Verein „Mainzer TAFEL e.V.“
(1) mit seinem Vorstand sowie
(2) all seinen Vereinsmitgliedern, hier ganz besonders
(3) seinem Fahrer-Team, dann
(4) die vielen freiwilligen Spender, die als Einzelhändler / Selbständige oder Filialleiter/Geschäftsführer unsere Idee stützen, Lebensmittel vor dem Verfall zu retten und damit
(5) besonders bedürftigen Mainzern eine zusätzliche Unterstützung zukommen zu lassen.